Hier in diesem Bereich, geht es um Feldenkrais als Bewegungspädagogik, Einzelarbeit in

"Funktionale Integration" (FI). Begründer dieser Methode ist Moshé Feldenkrais.

 

Die Feldenkrais-Methode® ist ein Selbsterfahrungsprozess, der Bewegungen verwendet. Ihr Ziel besteht darin,

eine Organisation des Menschen zu erreichen, in der er mit minimalem Aufwand und maximaler Effizienz handeln kann.

Parasitäre Spannungen erlangt durch Schmerzen, Schutzhaltungen nach Verletzungen oder emotionaler Natur hindern

uns, eine Bewegung geschmeidig, harmonisch, vollständig und effizient zu machen. Zudem brauchen diese parasitären

Muskeltätigkeiten viel Energie, was zu schneller Ermüdung führen kann. Wieder zu erleben, dass das Skelett die stützende

Funktion hat und somit die Muskeln frei für verschiedene Bewegungen sind, beinhaltet diese Methode und somit sich mit

Freude und Leichtigkeit wieder bewegen können

Feldenkrais braucht den Begriff „organisches Lernen“, was der Art, wie Kinder lernen, entspricht. Bewegungen sind für Kinder einfach, angenehm, forschend und vergnüglich und variieren in vielen Möglichkeiten. Einiges lernen wir durch Versuch und Irrtum und anderes durch Imitation. Die Wahlmöglichkeiten trainieren wir uns dadurch ab, indem wir die optimale Bewegungslösung finden wollen. Diese Methode möchte die Wieder-Entwicklung von organischem Lernen mit seinen Wahlmöglichkeiten ermöglichen und dies bis ins Alter. Es geht auch nicht darum, was man nicht kann, sondern was man bereits kann und noch verbessern könnte. Denn Leben ist Bewegung, ist lernen. In Gruppenunterricht (ATM) oder als Einzelsitzung (FI) kann diese Bewegungspädagogik vermittelt werden.

Feldenkrais hilft zu sich zu kommen, von nach aussen orientiert sein - zu sich wieder wahrnehmen können. Durch das Bewegen und Geführtwerden bleibt man ganz aufmerksam und trotzdem ist das Empfundene wie nach einer Meditation. Man fühlt sich ruhig, bei sich und erholt. Die Gesichter sind entspannt als ob geschlafen wurde, obwohl die Übungen manchmal fordernd sein können. Richtig spannend wird es, wenn erkennt wird weshalb so gestanden und gegangen wird und wie es zum eigenen Wohlbefinden im Alltag und Sport geändert werden kann.

Meine Schritte

Die Feldenkrais-Methode® lernte ich schon in den Jahren um 1985 kennen, wo ich mich intensiv mit Yoga

(ab 1983 auch bei Selvarajan Yesudian und Elisabeth Haich, Zürich und Tessin), auseinandergesetzt habe.

In der Astanga-Yoga-Schule wurde Feldenkrais oft als Ergänzung zu den Yogastellungen gelehrt. Schon

dazumal faszinierte mich diese sanfte Art zu arbeiten, obwohl ich mich dann doch nicht tiefer damit befasst

habe. Nur die Kassetten von Franz Wurm, die auch im Radio gesendet wurden, sind mir aus dieser Zeit

noch erhalten.

Es folgte eine intensive Lebensphase wo Familie, Hunde und Ausbildungen in verschiedenen gesundheitlichen

Bereichen von Vitalstofftherapie bis feinstofflicher Arbeit, im Vordergrund standen. Bis ich dann die

4-jährige Ausbildung als Feldenkrais-Bewegungspädagogin am IAC Zürich bei Edith Sidler von

Nov. 04 bis Feb. 09 absolvierte.

Faszinierende Themen finde ich: „Singen und Feldenkrais“, das ich in einer Projektarbeit angegangen

bin, „Feldenkrais - Bewegungspädagogik und Tiere“, welches Inhalt meiner Diplomarbeit ist, sowie

Rückenschmerzen“ das mein persönlicher Prozess mit viel Selbsterfahrung ist.  Oder Feldenkrais

und Golf, Jiu Jitsu, Yoga?

Sehr froh bin ich auch, dass ich eine zwei wöchige Weiterbildung bei Yochanan Rywerant machen konnte,

der eng mit Moshé Feldenkrais zusammen arbeitete und nun leider verstorben ist.  Auch sehr bereichernd

im Lernprozess waren Einzelstunden bei Edith Sidler, Stefanie Betschart, Dierk Wichmann, Bea Möller,

Monika Zimmermann.

In Kursen bei Urs Brehm erfuhr ich mehr über die Arbeit mit Tieren und kann so mein Feldenkrais-Wissen

erweitern.

Leben ist Bewegung

So verändert sich auch vieles bei mir. Für die Einzelstunden (FI) konnte ich nun einen Raum in unserem Haus in Oberneunforn einrichten. Die Hunde sind räumlich getrennt, somit sind Feldenkrais-Lektionen bei mir für alle möglich.

ATM Kurse gebe ich im Moment keine. Obwohl ich die Diplom-Arbeit zum Thema Feldenkrais mit Tieren, geschrieben habe, befasste ich mich danach vor allem mit der Feldenkrais-Arbeit am Menschen

Ort

Carmela Wyss

Alte Wilenerstrasse 2c

8526 Oberneunforn

052 745 24 30

 

Raum für Einzelstunden FI
Raum für Einzelstunden FI