Chinese Crested Dog

Von allen ungewöhnlichen Hunden ist der haarlose Nackthund, einer der seltensten, exotischsten und interessantesten. 

 

In der chinesischen Literatur des 15. Jahrhunderts wird ein Nackthund als "Eine feinknochige, glatthaarige Kostbarkeit, zart wie Porzellan" beschrieben, die vorwiegend von Mandarinen gehalten wurden. Schon während der Han-Dynastie (200 v. Chr. bis 200 n.Chr.) züchteten die Chinesen der Mandarinkaste aus dem haarlosen Hunting Dog (Jagdhund) den “Treasure House Guardian” (kostbarer Hüter des Hauses).

 

Der englische Namen Chinese Crested Dog bedeutet "chinesischer Büschel geschmückter Hund". Ob diese Rasse jedoch chinesischer Herkunft ist, wird je länger je mehr in Frage gestellt, da auch in Japan, Afrika, Westindien, Zentral- und Südamerika haarlose Hunde bekannt waren, resp. heute noch sind.

 

Der Chinesische Nackthund ist der kleinste der Nackthunde. Die ldealschulterhöhe sollte beim Rüden zwischen 28-33 cm und bei der Hündin 23-30 cm betragen.

Sein Erscheinungsbild ist dies eines kleinen, lebhaften und anmutigen Hundes mit einer mittelstarken bis leichten Knochenstärke. Die Haut fühlt sich angenehm weich und warm an. Die Hunde gewöhnen sich leicht an kühleres Klima. Sie benötigen zur Wärmeproduktion etwas mehr Futter, da sie das Futter schneller verbrennen. Spaziergänge bei trockenem Wetter schaden ihnen auch bei Temperaturen von 10 Grad C. nicht, so lange sie in Bewegung sind.

 

Bemerkenswert sind die Pfoten, die sich deutlich von denen anderer Rassen unterscheiden. Ihre Hasenpfoten sind sehr viel beweglicher und gelenkiger. Sie können damit außerordentlich gut greifen und zufassen, fast wie kleine Affen, ja selbst ihren Besitzer fast zärtlich umarmen. Er ist intelligent und zeigt ein unendliches Bedürfnis nach Liebe; es ist ihre Persönlichkeit, die ihre stolzen Besitzer so glücklich macht. Schon die Azteken verehrten haarlose Hunde, schrieben ihnen magische Kräfte zu, z.B. die Fähigkeit Asthma, Arthritis oder Rheuma zu heilen.

 

Es gibt zwei verschiedene Schläge: den rassigen und feinknochigen ("Deer type"), sowie den gedrungenen, der einen kräftigeren Körperbau aufweist ("Cobby type").

 

Dieser elegante Hund ist entweder haarlos (HL), mit Haarwuchs an den Pfoten, Kopf und Rute oder leicht mit einem weichen Haarschleier eingehüllt, die Powder Puffs (Puderquaste)(PP) genannt werden. Dies ist eine Besonderheit der Rasse, denn in ein- und demselben Wurf können unbehaarte und behaarte Welpen geboren werden. Die Gene, die die Haarlosigkeit verursachen, beeinflussen auch die Zahnentwicklung, so fehlen den Haarlosen oft Prämolaren. Es gibt die behaarte Variante, die ein vollständiges Gebiss hat.

 

Ob mit oder ohne Haare, der Chinese Crested Dog ist ein farbenfroher Hund, denn nach Standard sind alle Farben erlaubt.

 

Der CCD ist lebhaft und überaus anhänglich, meistens fixiert auf eine bestimmte Person in der Familie. Der Chinese Crested ist kein Kläffer, aber dennoch wachsam. Fremden gegenüber ist er jedoch zurückhaltend.

 

Die Rasse wird immer eine Rarität bleiben – vielleicht auch gut so. 

 

GRUPPE 9

Standard 17.1.22 neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 598.0 KB

Lili und Freya sind unsere 2 Chinese Crested Dogs. Siehe mehr unter UNSERE HUNDE

Freya / Bethesda Empathie

Freya ist eine Hairless (HL) sie trägt das Foxi-3 Gen. Nachdem sie die Ankörung bestanden hat und alle Gesundheitschecks und Genresultat bestens sind, möchten wir mit Freya unsere Zucht VON SPRINGBELL weiter führen. Mit ihrem freundlichen Wesen nimmt sie alle ein. Sie ist wesensfest und fröhlich. Freuen uns auf ihre Welpen, denn da kann nur Gutes weitervererbt werden. 

Ihre erste Verpaarung ist der H-Wurf